Der raffinierteste Adventskaffee: Das Rezept der Wiener Acabar für trooble

Der raffinierteste Adventskaffee: Das Rezept der Wiener Acabar für trooble

Zutaten:

  • Ein Espresso
  • Eine Orangenschale
  • Zimtpulver

Zubereitung:

Ein Stück Orangenschale ohne weiße Schicht (diese schmeckt bitter) abschälen. Drehe den Orangenschalenstreifen kurz mit den Fingern, damit das Aroma der Orangenschale freigesetzt wird. Dann kommt der Orangenschalenstreifen in den Espresso. Etwas Zimt darüber, fertig.

Acabar Tipp: nicht zu viel umrühren, sonst verliert der Espresso seine Crema. Für alle, die gerne Milch und Zucker haben: kein Problem!

Der Kaffee folgt so der trooble Philosophie: edel im Geschmack, wenige hochwertigen Zutaten und schönes Design. Bestechend wie unsere Hüllen für Mobiltelefone und Tablets mit ihrer Funktionalität, einfachen Handhabung und exklusivem Design.

Der ideale Adventkaffee für das trooble office also oO.

 

Wie es dazu kam:

Zugegeben: Wir hier bei trooble sind kaffeesüchtig. Unter zwei Tassen frischgebrühtem Energiespender geht in der Früh gar nichts. Am Vormittag, in der Mittagspause, bei Schwätzchen in der Kaffeeküche oder spät Nachts, wenn wir an einem neuen iPhone Case tüfteln, ist er immer dabei.

Bei ein paar philosophischen Gesprächen zum Thema Kaffee haben wir uns im Büro Gedanken zu „unserem“ Lieblingskaffee gemacht. Das war gar nicht so einfach. Denn einer schwört auf seinen Kapselkaffee, der andere experimentiert gerne an seinem Cold-drip System, während wieder andere den klassischen Filterkaffee bevorzugen. Spätestens bei der Frage, ob mit Milch und/oder Zucker war uns klar:

Das ist ein Problem, das wir lösen mussten und wir fuhren kurzerhand in die Kaffeehauptstadt Europas – nach Wien – um den „trooble Kaffee“ zu finden.

 

Gloriette beim Schloss Schönbrunn in Wien

Selbst der Kaiser soll in Wien schon frühmorgens seine Melange geschlürft haben.

 

Wien machte es uns aber auch nicht einfach: Einspänner, Melange, Fiakerkaffee, Verlängerter, die Auswahl wurde größer und wir genossen es, uns durch die Köstlichkeiten durchzuprobieren. Unser Favorit in Wien war neben dem klassischen Espresso ein für Wien sehr typischer Kaffee: Die Melange (ein Mokka, etwas verlängert, mit warmer Milch und Milchschaumhaube).

Nach der spannenden Reise durch Wien und die Kaffees wollten wir jedoch endlich den trooble Kaffee finden. Die Antwort auf all unsere Fragen kam dann schlussendlich im herbstlichen Wien in Form eines Surfbretts…

 

acabar

Die Acabar – hier surft man in Wien durch den Winter…

 

Ja, in Wien, der Stadt mit Kaffeehauskultur, findet man eine der besten Kaffeekreationen in einer Cocktailbar: Die Acabar liegt etwas unscheinbar in einer Seitengasse der Mariahilferstraße, wo uns  Gunnar Immervoll (er heißt wirklich so!) mit den interessantesten Kaffeekreationen überraschte.
Wir fanden nicht nur den trooble Favoriten, sondern gleich mehrere exklusive Kaffees. Diese werden wir euch in nächster Zeit gerne präsentieren.

Den zweiten Teil unseres Kaffee-Specials findet ihr hier.

 

Der trooble Weihnachtsespresso: stilsicher serviert mit einem trooble iPhone 6s Bookcase in schwarz.